Grundsätzliches

Für Studierende und Doktorierende des Departements Geschichte besteht die Möglichkeit, an einer der Partneruniversitäten zu studieren bzw. zu forschen. Die nach den Regeln der Gastuniversität erbrachten Leistungen werden im Studium in Basel anerkannt. Die bürokratischen Hürden sind niedrig; ein Stipendium von zurzeit 300 Franken im Monat (5x pro Semester) wird gewährt. Das Bewerbungsverfahren ist relativ einfach und für die Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen gelten besondere Regeln.

Voraussetzungen

1) Studierende

Studierende müssen an der Universität Basel immatrikuliert sein und mindestens zwei Semester abgeschlossen haben, um sich für einen Austausch mit einer Partneruniversität zu qualifizieren. Das Departement Geschichte empfiehlt den Geschichts­studierenden, vor dem Auslandsaufenthalt mindestens das Einführungsmodul, ein Proseminar und eine Proseminararbeit abzuschliessen. Der Auslandsaufenthalt muss im Minimum ein, im Maximum zwei Semester sein. Es ist grundsätzlich möglich, innerhalb eines akademischen Jahres nacheinander an zwei verschiedenen Partneruniversitäten zu studieren. Auch wer bereits im Laufe eines Bachelorstudiengangs durch das Erasmusprogramm im Ausland war, kann sich während des Masterstudiums wieder für ein Austauschsemester bewerben.

2) Doktorierende

Doktorierende müssen an der Universität Basel immatrikuliert sein. Der Aufenthalt an einer Partneruniversität z.B. für Forschungszwecke beträgt im Minimum 3, im Maximum 12 Monate.


Information

Wer sich über die verschiedenen Partneruniversitäten und Modalitäten kundig machen will, wendet sich an Benjamin Brühwiler, den Verantwortlichen des Bereichs "Studentische Mobilität".