Ina Cathrin Serif

Dr. Ina Cathrin Serif


Bereichsassistentin für digitale und vormoderne Geschichte (Geschichte)

Büro

Departement Geschichte
Hirschgässlein 21
4051 Basel
Schweiz

Ina Cathrin Serif

Ina Serif studierte Geschichte, Germanistik und Italienisch an der Universität Freiburg i. Br. und der Università degli Studi Roma Tre. Von 2013 bis 2017 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt «Das Konzil im Gedächtnis der Stadt» am Historischen Seminar der Universität Freiburg, in dessen Rahmen sie ihre Dissertation zur Rezeption städtischer Geschichtsschreibung am Beispiel der spätmittelalterlichen Strassburger Chronik Jakob Twingers von Königshofen verfasste.

Neben der Arbeit mit vormodernen Quellen interessiert sie sich für digitale Formen der Wissensvermittlung und -speicherung und für Digital History. In ihrem Postdoc-Projekt untersucht sie gedruckte Buchwerbung in einer frühneuzeitlichen Anzeigenzeitung mithilfe quantitativer Methoden, bei Panikanflügen auch qualitativ. Sie ist Mitglied im Netzwerk Historische Grundwissenschaften, im Netzwerk Historische Wissens- und Gebrauchsliteratur, in der DHd AG Zeitungen und Zeitschriften und assoziiertes Mitglied im SNF-Projekt «Printed Markets».

Seit Ende 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Basel, ab 2019 als wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Renaissance und Frühe Neuzeit (Prof. Dr. Susanna Burghartz), seit August 2021 als Bereichsassistentin für vormoderne und digitale Geschichte.