07 Okt 2022
09:00  - 13:00

Ort:
Seminarraum 1

Veranstalter:
Departement Geschichte

Tiere

12. Studientag transepochal

Freitag, 7. Oktober 2022, 9 - 13 Uhr 

In allen Teilen der Welt, zu jedem Zeitpunkt der menschlichen Geschichte sind Tiere allgegenwärtig gewesen. Sie stehen und standen auf verschiedene Weise mit Menschen in Beziehung, ob als Lastentiere, Freunde und Begleiter, Nahrungsquelle oder religiöser Bezugspunkt. Dennoch wurde lange und kontrovers diskutiert, ob und inwiefern Tiere Gegenstand der Geschichte und Geschichtswissenschaften sind. Der Studientag widmet sich der Beziehungsgeschichte von Menschen und Tieren und reflektiert zugleich die epistemologischen Herausforderungen einer Tiergeschichte. Inwiefern machen Tiere Geschichte? Inwiefern haben Tiere eine Geschichte? Und wie erforscht man die Geschichte von und mit Tieren, die in den Quellen ja nicht selbst zu Wort kommen?

Diese Fragen diskutieren wir anhand von Forschungen und Quellenmaterialien, die uns vom europäischen Spätmittelalter über die Amerikas in der Frühen Neuzeit bis zum südlichen Afrika im 20. Jahrhundert führen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Besuch der Ausstellung «tierisch!» im Museum der Kulturen.

Organisation: Jan-Friedrich Missfelder, Julia Tischler
Referentin: Isabelle Schürch, Bern


Veranstaltung übernehmen als iCal