Dr. Livia Cardenas


Wissenschaftliche Mitarbeiterin Projekt "Die Imagination eines 'helvetischen Mittelalters' zwischen Klassizismus und Historismus" (Departement Geschichte)

Büro

Hirschgässlein 21
4051 Basel
Schweiz

Studium der Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft und Französisch an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Université François Rabelais Tours. Seither freie Verlagsmitarbeit sowie freie redaktionelle Mitarbeit beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Seit 2004 Redakteurin des internationalen Fachinformationsdienstes ArtHist.net (vormals H-ArtHist). 2004-06 Stipendiatin der Gerda Henkel Stiftung.

2006-08 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sonderforschungsbereich „Erinnerungskulturen“ der Justus-Liebig-Universität Gießen im Teilprojekt: „Märtyrerblut, Predigtwort und Gelehrtenschrift – Bildmedien und Heiligenkult im Dienste dominikanischer Erinnerung und Identitätsbildung“. 2008-09 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2009-10 Lehrbeauftragte der Universität Basel. 2009-10 Mitkuratorin der Ausstellung: „Kunst, Küche und Kalkül. Carl Friedrich von Rumohr und die Entdeckung der Kulturgeschichte“ im Museum Behnhaus Drägerhaus, Lübeck (Leitung: Alexander Bastek, Achatz von Müller). Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin. (Die Textur des Bildes. Das Heiltumsbuch im Kontext religiöser Medialität des Spätmittelalters, Berlin 2013).

Seit Februar 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar. 2013-14 Stipendiatin des Forschungsfonds der Universität Basel.

Aktuell

SNF-Forschungsprojekt: Die Imagination eines „helvetischen Mittelalters“ zwischen Klassizismus und Historismus (Das Projekt widmet sich dem Gebrauch der mittelalterlichen Geschichte sowie des Humanismus als Legitimationsfaktoren europäischer und nationaler Identitätsbildung).

Forschungsschwerpunkte

Kunst- und Kulturgeschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit, mendikantische Bildkulturen, Wissenschaftsgeschichte

Mitgliedschaften 

Mitherausgeberin und Redakteurin des internationalen Fachinformationsdienstes ArtHist.net [arthist.net]