07 Oct 2021
18:00  - 20:00

Ort:
UB Hauptbibliothek, Vortragssaal (1. Stock)

Ausstellung / Vernissage

Auf der Suche nach Fritz Platten. Die Schweiz und der Kommunismus im 20. Jahrhundert

Vernissage der Ausstellung mit den Kurator*innen Rhea Rieben, MA (Historikerin, Universität Basel) und Prof. F. Benjamin Schenk (Historiker, Universität Basel)

FNP Sozialarchiv

Wer war Fritz Platten? Diese Frage beschäftigte Fritz Nicolaus Platten (1918–2004) ein Leben lang. Er war der Sohn des berühmten Schweizer Kommunisten Fritz Platten (1883-1942). Sein Vater war bereits zu Lebzeiten eine Legende, schliesslich hatte er im April 1917 Lenins Fahrt im «plombierten Zug» organisiert. 1923 wanderte Fritz Platten in die Sowjetunion aus und liess seinen vierjährigen Sohn bei Pflegeeltern in Zürich zurück. Während Stalins «Grossem Terror » wurde er verhaftet und zu vier Jahren Straflager verurteilt. Ab dann galt er als «verschollen».

Nach dem Krieg begann Fritz Nicolaus Platten nach seinem Vater zu forschen. Zwar trug er denselben Namen, doch hatte er ihn nur einmal in seinem Leben gesehen. Die Ausstellung begleitet den Sohn auf seiner Suche. In ihr spiegelt sich die wechselvolle Geschichte der Schweiz und der UdSSR im kurzen 20. Jahrhundert.

Treffpunkt: 18:00 Uhr; UB Hauptbibliothek, Vortragssaal (1. Stock).
Anmeldung erforderlich über reservation-ub@clutterunibas.ch 


Veranstaltung übernehmen als iCal


Veranstaltung übernehmen als iCal