Handbücher und Lexika

Ein Handbuch unterscheidet sich von einer Einführung durch die meist stärkere inhaltliche Gliederung, das stärkere Bestreben um Vollständigkeit und die Tatsache, dass meist viele Autorinnen und Autoren einzelne Teile beitragen. Das führt auch zu einem grösseren Umfang, sodass viele Handbücher mehrere Bände aufweisen.

Ein Lexikon oder eine Enzyklopädie unterscheidet sich von einem Handbuch in erster Linie durch den gänzlich anderen Aufbau. Es ist alphabetisch nach Lemmata gegliedert, die jeweils mit kurzen Artikeln abgehandelt werden.

 

Lexika und Handbücher (Auswahl)

Driever, Rainer: Der grosse Ploetz : die Chronik zur Weltgeschichte, Göttingen 2010. Klassisches Nachschlagewerk zur Ereignisgeschichte.

Fuchs, Konrad; Raab, Heribert: Dtv-Wörterbuch zur Geschichte, München 1990 (dtv).

Gall, Lothar: Enzyklopädie deutscher Geschichte, München 1988-.

Gall, Lothar: Oldenbourg Grundriss der Geschichte (OGG), München, Wien 1980-.

Geiss, Imanuel; Intemann, Gabriele: Geschichte griffbereit, Gütersloh 2002.

Görres-Gesellschaft (Hg.): Staatslexikon: Recht, Wirtschaft, Gesellschaft in 7 Bänden, Freiburg [im Breisgau] 1985.

Jaeger, Friedrich: Enzyklopädie der Neuzeit, Stuttgart 2005-2012.

Kreis, Georg (Hg.): Die Geschichte der Schweiz, Basel 2014.

Mourre, Michel; Lemarchand, Philippe: Dictionnaire encyclopédique d’histoire, Paris 1996.

Schieder, Theodor; Schieffer, Theodor; Seibt, Ferdinand u. a.: Handbuch der europäischen Geschichte, Stuttgart 1968-1987.

Türler, Heinrich; Tribolet H: Historisch-biographisches Lexikon der Schweiz, Neuchâtel 1921-1934. Eine PDF-Version aller Bände ist auf der Homepage der Nationalbibliothek zugänglich.

Historisches Lexikon der Schweiz (HLS) - Schweizer Geschichte.