Heft 3

Hgg. von: Erich Landsteiner
Thema: Landwirtschaftsstile - die Landwirtschaft in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in historisch-anthropologischer Perspektive

 

Aufsätze    

  • Erich Landsteiner, Editorial, 273-275.
  • Ernst Langthaler, Wirtschaften mit Stil. Historisch-anthropologische Perspektiven zum Agrarstrukturwandel als Praxis, 276-296.
  • Ulrich Schwarz, Politisieren, Vermarkten, Anpassen. Formationen des Agrarmediendiskurses im Österreichischen Bauernbündler 1950-1981, 297-345.
  • Ernst Langthaler, Sophie Tod und Rita Garstenauer, Wachsen, Weichen, Weitermachen. Familienbetriebliche Agrarsysteme in zwei Regionen Niederösterreichs 1945-1985, 346-382.
  • Rita Garstenauer, Ulrich Schwarz und Sophie Tod, Alles unter einen Hut bringen: Bäuerliche Wirtschaftsstile in zwei Regionen Niederösterreichs 1945-1980, 383-426.

Forum    

  • Jan Douwe van der Ploeg, The Genesis and Further Unfolding of Farming Styles Research, 427-439.
  • Martin Schaffner, "Beschreibung der Alpen, vorzüglich der höchsten" - Gebirgstopografien und Kulturlandschaften, 440-451.

Lektüren    

  • Margareth Lanzinger: Elisabeth Joris. Liberal und eigensinnig. Die Pädagogin Josephine Stadlin - die Homöopathin Emilie Paravicini Blumer, Zürich 2011, 452-454.
  • Valentin Groebner: Ute Frevert u.a (Hg.). Gefühlswissen. Eine lexikalische Spurensuche in der Moderne, Frankfurt a.M. 2011, 454-456.
  • Michael Wildt: Peter Fritzsche. The Turbulent World of Franz Göll. An Ordinary Berliner Writes the Twentieth Century, Cambridge/Mass. 2011, 456-459.

Heft 2

Hgg. von: Rebekka Habermas, Jakob Tanner und Beate Wagner-Hasel
Thema: 20 Jahre Zeitschrift Historische Anthropologie

 

Aufsätze    

  • Rebekka Habermas, Jakob Tanner, Beate Wagner-Hasel, Editorial, 151.
  • Peter Burschel, Wie Menschen möglich sind. 20 Jahrgänge "Historische Anthropologie", 152-161.
  • Ute Luig, Spaces of Death: Erinnerung, Repräsentation, Politik, 162-185.
  • Aloys Winterling, Probleme historischer Biographie am Beispiel des Kaisers Caligula, 186-199.
  • Keith Thomas, Der Furz im England des 17. Jahrhunderts. Soziale Peinlichkeit und Körperkontrolle?, 200-224.

Debatte    

  • Caroline Arni, Jäger des schlauen Wildes, 225-227.
  • Lucas Burkart, Epochale Ordnung und kulturhistorische Forschung, oder: Francesco Petrarca fotografiert das Mittelalter und hinterlässt (auch) der Kulturgeschichte ein hölzernes Pferd, 228-231.
  • Monika Dommann, Zehn Gebote zum zwanzigsten Geburtstag, 232-234.
  • David Gugerli, Formans sinnloser Kampf, 235-238.
  • Anke te Heesen, Kulturgeschichte im Raum, 239-241.
  • Carola Lipp, Kulturhistorische Studien und doch keine Kulturgeschichte, 242-245.
  • Brigitta Schmidt-Lauber, "Historische Anthropologie" - ein vorausschauender Rückblick zur Transdisziplinarität aus disziplinärer Sicht, 246-248.
  • Jens Wietschorke, Geschichte der Gegenwart, Gegenwart der Geschichte: Historische Anthropologie und Europäische Ethnologie, 249-252.
  • Andrew Zimmermann, Alles Kulturgeschichte? 20 Jahre Historische Anthropologie - was sich alles verändert hat, 253-256.

Lektüren    

  • Jon Mathieu: Dionigi Albera. Au fil des générations. Terre, pouvoir et parenté dans l'Europe alpine (XIVe-XXe siècles), Grenoble 2011, 257-259.
  • Ludolf Kuchenbuch: Karl Uhl. Inzestverbot und Gesetzgebung. Die Konstruktion eines Verbrechens (300-1100), Berlin-New York 2008, 259-262.
  • Dorothea Weltecke: Caroline Walker Bynum. Christian Materiality. An Essay on Religion in Late Medieval Europe, New York 2011, 262-263.
  • Sandro Guzzi-Heeb: Angelo Torre. Luoghi. La produzione di località in età moderna e contemporanea, Roma 2011, 263-265.
  • Marie Muschalek: Eva Bischoff. Kannibale-Werden. Eine postkoloniale Geschichte deutscher Männlichkeit um 1900, Bielefeld 2011, 265-267.
  • Ekaterina Emeliantseva: Sergei I. Zhuk. Rock and Roll in the Rocket City. The West, Identity, and Ideology in Soviet Dniepropetrovsk, 1960-1985, Baltimore 2010, 267-269.

Heft 1

Hgg. von: Caroline Arni, Regina Schulte und Xenia von Tippelskirch

Thema: Botengänge

 

Aufsätze    

  • Regina Schulte, Xenia von Tippelskirch, Caroline Arni, Editorial, 1-3.
    Pernille Arenfeldt, Wissensproduktion und Wissensverbreitung im 16. Jahrhundert. Fürstinnen als Mittlerinnen von Wissenstraditionen, 4-29.
    Xenia von Tippelskirch, „… où mon nom n’était pas“. Zur Zirkulation von anonymen mystischen Texten um 1700, 30-44.
    Stephanie Marra, „Herrschaftswissen“ im Konflikt. Loyalitätsbeziehungen von Dienstpersonal  und Wissenstransfer im Grafenhaus Bentheim-Tecklenburg (1669–1685), 45-57.
    Sebastian Kühn, Die Gräfin, die Gouvernante und der König. Perspektiven auf Dienstleute als Boten in einem aristokratischen Haushalt des 18. Jahrhunderts, 58-75.
    Regina Schulte, Gerede und Arbeit im Dorf, 76-89.

Debatte    

  • Mario Wimmer, Der Geschmack des Archivs und der historische Sinn, 90-107.

Forum    

  • Jan-Friedrich Missfelder, Akustische Reformation: Lübeck 1529, 108-121.
  • Pauline Schmitt Pantel, Politische Identität und Lebensstil. Plutarchs Sicht auf die politische Elite im Athen des 5. Jahrhunderts v. Chr., 122-139.

Lektüren    

  • Alexandra Przyrembel: Anne Kwaschik/Mario Wimmer (Hg.). Von der Arbeit des Historikers. Ein Wörterbuch zu Theorie und Praxis der Geschichtswissenschaft, Bielefeld 2010, 140-141.
  • Winfried Speitkamp: Felix Brahm. Wissenschaft und Dekolonisation. Paradigmenwechsel und institutioneller Wandel in der akademischen Beschäftigung mit Afrika in Deutschland und Frankreich, 1930–1970, Stuttgart 2010, 141-143.
  • Susann Lewerenz: Sabine Ritter. Facetten der Sarah Baartman. Repräsentationen und Rekonstruktionen der „Hottentottenvenus“, Münster 2010, 143-145.
  • Ulrike Schaper: Karl Heinz Metz. Geschichte der Gewalt. Krieg – Revolution – Terror, Darmstadt 2010, 145-147.
  • Ruben Marc Hackler: Bruno Latour. The Making of Law. An Ethnography of the Conseil D’Etat, Cambridge 2010, 147-149.