Heft 3

Hgg. von: Ludolf Kuchenbuch und Regina Schulte

Themenschwerpunkt: Einkaufen

Editorial

  • Ludolf Kuchenbuch/Regina Schulte, 
Zur Historischen Anthropologie des Einkaufens, 331-333.

Aufsätze

  • Laurence Fontaine, 
Bemerkungen zum Kaufen als soziale Praxis. Feilschen, Preise festlegen und Güter ersteigern im frühneuzeitlichen Europa, 334–348.
  • Eve Rosenhaft, 
Herz oder Kopf. Erfahrungsbildung beim Kaufen von Aktien und Witwenrenten im Norddeutschen Bildungsbürgertum des späten 18. Jahrhunderts, 349–369.
  • Rainer Gries, 
Konfrontationen im "Konsum". Einkaufserfahrungen in der Mangelgesellschaft des real existierenden Sozialismus, 370–390. 
  • Thomas M. Bohn, 
Der Dracula-Mythos. Osteuropäischer Volksglaube und westeuropäische Klischees, 391–409.  

Debatte

  • Ludolf Kuchenbuch, 
Bemerkungen zu Michael Mitterauers Buch "Warum Europa? Mittelalterliche Grundlagen eines Sonderwegs", 410–429.
  •  Alexandra Przyrembel, 
Von Ausrufezeichen, Tätern und Wellen. Metaphern und Bilder in der deutschen Geschichtsschreibung des Holocaust seit 1989, 430–440.

Forum

  • Gadi Algazi, 
Matrix in Bil'in. Kapital, Kolonialismus und ziviler Widerstand in der Westbank, 441–456.
  • Birgit Schäbler, 
Biotope, Reservate und Disneylands of Faith. Zur Lage der Christen in Israel, den palästinensischen Gebieten und Syrien, 457–465.

Lektüren

  • Jan Peters: 
Peter Ullgren, Herrgårdsspöken [Gutshausgeister], Stockholm 2005, 466–467.
  •  Susanna Burghartz: 
Gerd Schwerhoff, Zungen wie Schwerter. Blasphemie in alteuropäischen Gesellschaften 1200–1650, Konstanz 2005, 467–469.
  • Klaus Weber: 
Astrid Windus, Afroargentinier und Nation. Konstruktionsweisen afroargentinischer Identität im Buenos Aires des 19. Jahrhunderts, Leipzig 2005, 470–471. 
  • Thomas Siemon: 
Thomas Heimerdinger, Der Seemann. Ein Berufsstand und seine kulturelle Inszenierung (1844–2003), Wien – Köln – Weimar 2005, 471–472. 
  • Hans G. Kippenberg: 
Birgit Schäbler/Leif Stenberg (Hg.), Globalization and the Muslim World. Culture, Religion and Modernity, Syracuse/N.Y. 2004, 472–474. 
  • Andrea Roedig: 
Paolo Apolito, The Internet and the Madonna. Religious Visionary Experience on the Web, Chicago – London 2005, 474–476 

Heft 2

Hgg. von: Ludolf Kuchenbuch, Rolf Lindner und Norbert Schindler

Aufsätze

  • Uta Kleine, 
Schätze des Heils, Gefäße der Auferstehung. Heilige Gebeine und christliche Eschatologie im Mittelalter, 161–192.  
  • Raimund Th. Kolb, 
Die Kesselcliquen von Jinmen. Einblicke in die liumang-Kultur der nordchinesischen Hafenstadt Tianjin im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert, 193–231.
  • Jens Wietschorke, 
Defensiver Paternalismus. Ostelbischer Landadel im Dialog mit der "Sozialen Arbeitsgemeinschaft Berlin-Ost" (1918–1922), 232–267.  
  • Martina Taubennerger, 
"Ich bin ein befreites Subjekt". Von einer jungen Generation im Nachkriegsdeutschland, die die Freiheit suchte – und den Jazz fand, 268–286. 

Debatte

  • Otto Ulbricht, 
Retrospektive Diagnose eines Kommentars: leidige Besprechungen. Zu Martin Dinges' Bemerkungen über den Band Die leidige Seuche. 287–292.

Forum

  • Moritz Egge, 
Lost and Found. Quellen und Gefühlsstrukturen im amerikanischen Found Magazine, 293–304.
  • Jon Mathieu, 
Gibt es eine Geschichte der Berge? L'Homme et la Montagne von Jules Blache neu gelesen, 305–316.

Lektüren

  • Ryoko Mori: 
Ulrike Gleixner, Pietismus und Bürgertum. Eine historische Anthropologie der Frömmigkeit, Württemberg 17.–19. Jahrhundert, Göttingen 2005, 317–319.
  • Philipp Müller/Birgit Schäbler: 
Sebastian Conrad/Jürgen Osterhammel (Hg.), Das Kaiserreich transnational. Deutschland in der Welt 1871–1914, Göttingen 2004, 319–323. 
  • H. Glenn Penny: 
Michael Kraus, Bildungsbürger im Urwald: Die deutsche ethnologische Amazonasforschung (1884–1992), Marburg – Curupira 2004, 323–326.
  • Kerstin Thieler: 
Susanne zur Nieden(Hg.), Homosexualität und Staatsräson. Männlichkeit, Homophobie und Politik in Deutschland, 1900–1945, Frankfurt a.M. – New York 2005, 326.

Heft 1

Hgg. von: Gesine Krüger und Jakob Tanner

Aufsätze

  • Peter Burke, 
Die drei Sprachen der Metapher, 1–10.e, Die drei Sprachen der Metapher, 1–10.
  • Johannes F. Lehmann, 
Zorn, Hass, Entscheidung. Modelle der Feindschaft in den Hermannsschlachten von Klopstock und Kleist, 11–29.  
  • Shalini Randeria, 
Malthus contra Condorcet. Bevölkerungspolitik, Gender und Kultur aus ethnologischer Perspektive, 30–48.  
  • Erich Keller, 
Das Herauskristallisieren der Rasse. Vom langsamen Verschwinden eines Phantoms am Anthropologischen Institut in Zürich, 49–67.  
  • Alessandro Stanziani, 
Der gute Wein. Über die Entstehung und Entwicklung qualitativer Normen auf den Weinmärkten Frankreichs im 19. Jahrhundert, 68–92.  

Debatte

  • Frank Schubert, 
"Soldiers can get anything for free". Idi Amin und das Erbe des Kolonialmilitärs in Afrika, 93–104.
  •  Hans–Lukas Kieser, 
Türkische Nationalrevolution, anthropologisch gekrönt. Kemal Atatürk und Eugène Pittard, 105–118.
  • Susanne Regener, 
Bildgedächtnis, Blickkultur. Fotografie als intermediales Objekt, 119–132.  

Forum

  •  Monika Dommann, 
Antiphon: Zur Resonanz des Lärms in der Geschichte, 133–146.

Lektüren

  • Beate Wagner–Hasel: 
Salvatore Settis, Die Zukunft des "Klassischen". Eine Idee im Wandel der Zeiten, Berlin 2005, 147–150.
  • Helmut Puff: 
Angela Steidele, In Männerkleidern. Das verwegene Leben der Catharina Margaretha Linck alias Anastasius Lagrantinus Rosenstengel, hingerichtet 1721, Köln – Weimar 2004, 150–152.
  • Birthe Kundrus: 
Christiane Küchler Williams, Erotische Paradiese. Zur Europäischen Südseerezeption im 18. Jahrhundert, Göttingen 2004, 152–153. 
  • Renate Hürtgen: 
Klaus Roth (Hg.), Sozialismus: Realitäten und Illusionen. Ethnologische Aspekte der sozialistischen Alltagskultur, Wien 2005, 153–156.
  • Ulrike Jureit: Gerhard Paul, Bilder des Krieges - Krieg der Bilder. Die Visualisierung des modernen Krieges, Paderborn 2004, 156-157.