Martin Jeske, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Projekt "Ein Imperium wird vermessen"
martin.jeske-at-unibas.ch

 

Laufendes Dissertationsprojekt"Ein Imperium wird vermessen: Kartographie, Wissenschaftstransfer und Raumerschliessung im Zarenreich (1797-1919)"

Aktuelles

 

Letzte Vorträge:

"Подробная карта Российской империи: освоение пространства в наполеоновскую эпоху" 23 Мая 2017 в 18, в рамках коллоквиума по истории XVIII-XIX вв., Германский исторический институт в Москве

 "The map 'Specialcharte von Livland' – Scientific Transfer, Cartography and Territorialisation in 19th century Russia" on 19th May 2017 at the 28th Baltic Conference on the History of Science "On the Border of the Russian Empire: German University of Tartu and its first Rector Georg Friedrich Parrot", at Tartu University

"Die Ausführliche Karte des russländischen Imperiums: Raumerschliessung in der napoleonischen Ära" am 16. September 2016 im Rahmen des 18. Kartographiehistorischen Colloquiums in Wien, Universität Wien

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte Russlands im 19. und 20. Jahrhundert
  • Vergleichende Imperiengeschichte
  • Geschichte der Wissenschaften,  historische Wissenschaftsnetzwerke und Transfers
  • Geschichte der Geographie und Kartographie
  • historische Wechselbeziehungen zwischen Natur und Kultur
  • Geschichte des russländischen Adels

Mitgliedschaften und Ehrungen

 Stipendien:

  • Startstipendium der Basel Graduate School of History (1.4.2014-31.3.2015)
  • Forschungsstipendium des Freundeskreises für Cartographica in der Stiftung Preußischer Kulturbesitz e.V. (2012)
  • Auslandsstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (1.10.2010-30.1.2011)