Milena Guthörl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Projekt "Patterns of transnational regulation"
milena.guthoerl-at-unibas.ch

 

CV

Milena Guthörl hat Mittlere und Neuere Geschichte und Philosophie an der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg und der University of Massachusetts, Amherst studiert. Von 2012 bis 2017 war sie Doktorandin im  SNF-Sinergia Projekt "Patterns of Transnational Regulation" - einer Kooperation der Universitäten Basel, Genf, Lausanne und dem Graduate Institut Geneva, IHEID. Sie war darüber hinaus wissenschaftliche Mitarbeiterin am Departement Geschichte und Mitglied der Basel Graduate School of History (BGSH) der Universität Basel.

In ihrer beruflichen Laufbahn hat Milena Guthörl von 2012 – 2016 als Koordinatorin für das Europainstitut und für die Basel Graduate School (BGSH) der Universität Basel gearbeitet. Bis 2010 war sie zudem als wissenschaftliche Hilfskraft und Tutorin am DFG Cluster of Excellence Asia and Europe und dem Zentrum für Europäische Geschichte und Kulturwissenschaften (ZEGK) der Universität Heidelberg tätig.

Seit September 2017 ist Milena Guthörl Koordinatorin (Adjunktin) des interdisziplinären  Doktoratsprogramms Asien und Europa am Asien-Orient-Institut der Universität Zürich

 

Aktuelles Forschungsprojekt:

Milena Guthörls im August 2017 abgeschlossenes Dissertationsprojekt "Die Mathematik des Sozialstaats. Internationale Expertennetzwerke der sozialen Sicherheit  (1930-1980)" widmete sich der Frage, wie Governance Prozesse im Bereich der Sozialen Sicherheit durch die Zirkulation von Expertenwissen beeinflusst wurden. Im Zentrum des Forschungsprojekts standen dabei jene Akteure, die an internationalen und nationalen Schnittstellen als Experten tätig waren und dort sowohl den wissenschaftlichen Diskurs, als auch politische Entscheidungsprozesse prägten.

Die Dissertation war im SNF-Sinergia Projekt "Patterns of Transnational Regulation" angesiedelt (bei Prof. Martin Lengwiler, Departement Geschichte und Prof. Madeleine Herren, Institute for European Global Studies der Universität Basel), die Arbeit wurde am 28. August 2017 an der Historisch-Philosophischen Fakultät der Universität Basel erfolgreich verteidigt. 

Forschungsschwerpunkte

  • Soziale Sicherheit, Sozialstaatsgeschichte und Sozialversicherungen
  • Akteursnetzwerke, Epistemic Communities
  • Internationale Organisationen und Kongresse Wissenstransfer
  • Globalgeschichte
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Zionismus und jüdische Emigration im 19. und 20. Jahrhundert
  • Wissenschaft und Universitäten im Zweiten Weltkrieg

Mitgliedschaften und Ehrungen

Mitgliedschaften: Basel Graduate School of History (BGSH); Council for European Studies (CES); Social Sciences History Association (SSHA); German Studies Association (GSA)

Stipendien:

Abschlusstipendium der Freiwilligen Akademischen Gesellschaft, Basel; Stipendium des Forschungsfonds zur Förderung exzellenter Nachwuchsforschender der Universität Basel; Stipendium der University of Massachusetts, Amherst (UMASS) und des Austauschprogramms der Baden-Württemberg Stiftung

 

 

 

Aktuelle Publikationen

Guthörl, Milena: Networks in Times of Transition. Toward a Transcultural History of International Organisations. Konferenzbericht: Heidelberg 21.10.2010-22.10.2010, 02/072011. URL
Guthörl, Milena: Networks in Times of Transition. Toward a Transcultural History of International Organisations. Konferenzbericht 21.10.2010-22.10.2010, Heidelberg, in: Journal of International Organisation Studies , 2011, S. 73-78. URL

> Alle Publikationen