lic.phil. Lea Bühlmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Projekt "Verinnerlichte Umgebungen, veräusserlichte Organismen. Zu einer Genealogie ökologischen Denkens"
Lea.Buehlmann-at-unibas.ch

Studium der Geschichte und Germanistik in Basel. Studienabschluss 2011 mit der Lizentiatsarbeit »Biochemische Verzettelungen. Das Wissen (in) der Chemical Embryology von Joseph Needham.« Seit 2012 wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für allgemeine Geschichte des 19. und 20. Jahrhundert bei Prof. Dr. Caroline Arni.

Dissertation zu »Verinnerlichte Umgebungen, veräusserlichte Organismen. Zu einer Genealogie ökologischen Denkens (Arbeitstitel)

Forschungsschwerpunkte

  • Historische Epistemologie
  • Geschichte der Lebenswissenschaften 19./20. Jahrhundert, mit Fokus auf Physiologie und Ökologie
  • Geschichte der Kybernetik

Mitgliedschaften und Ehrungen

  • Gruppierung III - Vertreterin in der Fakultätsversammlung der Universität Basel (09/2013-07/2015)
  • Swiss Association for the Studies of Science, Technology & Society (STS-CH)
  • Schweizerische Gesellschaft für Geschichte (SGG)
  • Schweizerische Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte (SGWSG)

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Publikationen

Bühlmann, Lea: Unstable Stuff. Homöostatisches Wissen im 20. Jahrhundert, Vortrag gehalten in der Arbeitsgemeinschaft zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts in Basel, 6. Mai 2013.
Bühlmann, Lea: au milieu. Formierung der experimentellen Physiologie im 19. Jahrhundert, Vortrag gehalten im Kolloquium zur Kulturgeschichte des Wissens, Lüneburg, 28. Oktober 2015.

> Alle Publikationen