Rolf Wörsdörfer

PD Dr. Rolf Wörsdörfer


Lehrbeauftragter (Geschichte)

Büro

Hirschgässlein 21
4051 Basel
Schweiz


Curriculum Vitae

Seit Oktober 2015: Research Fellow des Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung in Regensburg 

Seit 2002 Privatdozent am Institut für Geschichte der Technischen Universität Darmstadt

 

Habilitation 2002 in Darmstadt.

Promotion 1987 in Bochum

Geboren am 14.2.1953 in Koblenz (Rheinland-Pfalz), Studium in Bonn, Bochum und Florenz.


Forschungsschwerpunkte

  • Projekt der Volkswagen-Stiftung "Staatsvölker und ethnische Minderheiten im Konflikt totalitärer Systeme: 'Ethnizität', Nationswerdung und Entnationalisierung in Dalmatien, Istrien und Julisch Venetien (1920-1955)"
  • Projekt der Gerda Henkel Stiftung: "Vom ‚westfälischen Slowenen' zum ‚Gastarbeiter': Eine vergleichende Kulturgeschichte slowenischer Deutschland-Migrationen im 19. und 20. Jahrhundert (1880-1973)"
  • Projekt der deutsch-italienischen Historikerkommission: „Deutsche und Italiener im Zweiten Weltkrieg“
  • Projekt der bayerisch-slowenischen Regierungskommission:
  • „Slowenische Migrationen nach Bayern seit 1945“

Monographien

- Vom 'Westfälischen Slowenen' zum 'Gastarbeiter'. Slowenische Deutschland-Migrationen im 19. und 20. Jahrhundert, Paderborn (Ferdinand Schöningh Verlag) 2017 (Studien zur historischen Migrationsforschung 33).

- Krisenherd Adria 1915-1955. Konstruktion und Artikulation des Nationalen im italienisch-jugoslawischen Grenzraum, Paderborn (Ferdinand Schöningh Verlag) 2004.

- it. Fassung Il confine orientale. Italia e Jugoslavia 1915-1955. Übersetzt von Marco Cupellaro, Bologna (Il Mulino) 2009.

Klientel oder Klasse? Arbeiterbewegung und Sozialisten in einer städtischen Ge­sellschaft Süditaliens, Frankfurt a.M. (ISP-Verlag) 1988.

- it. Fassung: Movimento operaio e socialisti a Messina. Übersetzt von Giovanna Runggaldier, Roma-Reggio Calabria (Gangemi editore) 1990.

Herausgeberschaften

- (mit Sabine Rutar), Sozialgeschichte und soziale Bewegungen in Slowenien (mit Beiträgen von M. Drnovšek, B. Godeša, Ž. Lazarevi?, D. Ne?ak, T. Petzer, J. Pirjevec, P. Scherber, P. Svoljšak, M. Verginella) - Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen an der Ruhr-Universität Bochum, Heft 41/2009.

- Sozialgeschichte und soziale Bewegungen in Italien 1848-1998. Forschun­gen und Forschungsberichte (mit Beiträgen von M. Cattaruzza, R. Del Fabbro, B. Groppo, G. Hammermann, H. Heiss, A. Hoffend, G. Kuck, B. Kölling, D. Liebscher, A. Nützenadel, R. Petri, M. Rieder) - Mitteilungsblatt des Instituts zur Erforschung der europäischen Arbeiterbewegung (Bochum), Heft 20/1998.

- Leo Trotzki, Schriften 3, Linke Opposition und IV. Internationale, Band 3.3 (1929-1932). Herausgegeben von Helmut Dahmer, Wolfgang Feikert, Horst Lauscher, Rudolf Segall, Reiner Tosstorff, Rolf Wörsdörfer, Köln (Neuer ISP-Verlag) 2001. Band 3.1 (1923-1926); Band 3.2 (1926-1928). Herausgegeben von Helmut Dahmer u.a., Hamburg (Rasch und Röhring) 1998.

- Schriften 2, Über China, Band 2.1 (1924-1928); Band 2.2 (1928-1940). Herausgegeben von Wolrad Bode, Helmut Dahmer, Horst Lauscher, Rudolf Segall, Reiner Tosstorff, Rolf Wörsdörfer, Hamburg (Rasch und Röhring) 1990.

  

 

Tagungsbeiträge, Aufsätze, Miszellen und Zeitungsartikel:

- Max Diamant, die IG Metall und die ausländischen Arbeitnehmer – Das Beispiel der Arbeitsmigranten aus Jugoslawien (1968-1973), in: Johannes Platz (Hg.), Max Diamant, Sozialist, Exilant, Gewerkschafter, Bonn 2017,  S. 152-166.  

- Fast wäre er ein Eliteschüler nach Erdogans Vorstellungen geworden. Der aus Mostar gebürtige His­toriker Fedja Buric vertieft sich in das Tagebuch, das er als Vierzehnjähriger auf der Flucht seiner Familie schrieb, FAZ 11.1.2017. 

-  Rezension von: Jože Pirjevec, Tito. Die Biografie, Verlag Antje Kunstmann, München 2016, in: Archiv für Sozialgeschichte (online) 57, 2017, URL: <http://www.fes.de/cgi-bin/afs.cgi?id=81790> [29.11.2016].

- Leidenschaftlicher Anatom des NS. Eine Bochumer Tagung zum Gedenken an den Historiker Hans Mommsen blickt auf die Streitpunkte der Diskussion über die Charakteristika von Hitlers Herrschaft zurück, FAZ 25.11.2016.

-  Rezension von: Alexander Korb, Im Schatten des Weltkriegs. Massengewalt der Ustaša gegen Serben, Juden und Roma in Kroatien 1941–45, Hamburger Edition, Hamburg 2013, in: Archiv für Sozialgeschichte (online) 56, 2016, URL: <http://www.fes.de/cgi-bin/afs.cgi?id=81726> [29.4.2016].

- Vertrag per Händedruck. Migranten von Osten (Bericht von der IOS-Jahrestagung, Regensburg, 3.-4.7.2015), FAZ 15.7.2015.

 - Koloniale Latecomers und Antikriegspolitik: SPD und PSI von den „Hottentottenwahlen“ bis zum Parteitag von Reggio Emilia, in: Sandrine Mayoraz, Frithjof Benjamin Schenk, Ueli Mäder (Hgg.), Hundert Jahre Basler Friedenskongress (1912-2012). Die erhoffte „Verbrüderung der Völker“, Basel/Zürich 2015, S. 128-140.

- Grundsätzliches über Einzelfälle. Von slowenischen Dienstmädchen, Idealtypen und Netzwerken. Eine Methodendiskussion in der Geschichtswissenschaft am Beispiel von Episoden aus dem „Dritten Reich“, FAZ 5.2.1914.

- Le minoranze nazionali al confine italo-jugoslavo nel quadro dell’Europa centro-orientale, in: Memoria e Ricerca, 45, 2014. (=Themenheft: Frontiere e confini, margini e limiti, orizzonti ed entroterra. Discussione: Verso una “storiografia traduttiva” della regione adriatica nordorientale (hg. von S. Rutar, mit Beitràgen von P. Ballinger, M. Rebeschini, G. Dato, E. Cocco), S. 121-125.

- Deutsche Blicke auf den Adriaraum. Vom Bau der „Südbahn“ bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges (1857-1945), in: Hannes Obermair, Stephanie Risse, Carlo Romeo (Hg.), Regionale Zivilgesellschaft in Bewegung – Cittadini innanzi tutto, Festschrift für Hans Heiss, Wien-Bozen 2012, S. 94-116.

- it. Fassung: Visioni germaniche dell’area adriatica. Dalla costruzione della Südbahn alla fine della seconda guerra mondiale, in: Stefano Trinchese, Francesco Caccamo (Hg.), Adriatico contemporaneo. Rotte e percezioni del mare comune tra Ottocento e Novecento, Milano 2008, S. 189-214.

- L’alto Adriatico tra Ottocento e Novecento. Parametri storiografici, in: Acta Histriae, Jg. 20, 2012, Heft 3, S. 335-350.

- (mit Sabine Rutar), Einführung „Bürgertum, Arbeiter, Urbanisierung“, in: Sacha Zala (Hg.), Die Moderne und ihre Krisen. Studien von Marina Cattaruzza zur europäischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Göttingen 2012, S. 13-22.

- Das adriatische Exempel. Zur ethnisch-politischen “Bereinigung” einer europäischen Grenzregion (1915-1955), in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, Heft 3-4, März/April 2011 (Schwerpunkt: „Ethnische Säuberungen“) S. 159-175.

- Transnationale Aspekte italienischer und deutscher Besatzungspolitik in Slowenien 1941 bis 1945, in: Lutz Klinkhammer, Amedeo Osti Guerrazzi, Thomas Schlemmer (Hg.), Die "Achse" im Krieg. Politik, Ideologie und Kriegsführung 1939-1945, Paderborn u.a. 2010, S. 340-367.

- Nationale Identitätskonzepte im Alpen-Adria-Raum: "Italiener" und "Slowenen" im 19. und 20. Jahrhundert, in: France Bernik, Reinhard Lauer (Hg.), Die Grundlagen der slowenischen Kultur. Bericht über die Konferenz der Kommission für interdisziplinäre Südosteuropa-Forschung im September 2002 in Göttingen, Berlin 2010, S. 51-82.

- it. Fassung: ‘Italiani’ e ‘sloveni’: concetti d’identità nazionale nell’area alpina e adriatica tra metà Otto e metà Novecento, in: Memoria e Ricerca, Nr. 15, 2004,  (=Themenheft Regioni plurilingue e frontiere nayionali, hg. von Rolf Petri), S. 49-78.

 - Deutsche aus Slowenien, in: Detlef Brandes, Holm Sundhaussen, Stefan Troebst (Hg.), Lexikon der Vertreibungen. Deportation, Zwangsumsiedlung und ethnische Säuberung im Europa des 20. Jahrhunderts, Wien u.a. 2010, S. 173-176.

 - Slowenen und Kroaten: Exodus aus den nach 1918 an Italien gefallenen adriatischen Gebieten, in: Brandes u.a., Lexikon der Vertreibungen, S.594-596. 

 - Falchi, leoni, stelle su fondo blu. Nostalgia e mobilitazione nazionale sulle due sponde dell’Adriatico, in: Rolf Petri (Hg.), Nostalgia. Memoria e passaggi tra le sponde dell’Adriatico, Roma 2010, S. 237-254.

- (mit Marjan Drnovšek), Transnationale Migrationen in der Hochmoderne: Amerikanische und westfälische Slowenen im Vergleich, in: Migration und Gesellschaft – am Beispiel Westfalens, hg. von Michael Schubert, Münster 2009 (=Westfälische Forschungen, Nr. 59, 2009), S. 407-436.

- Julisch Venetien. Faschisten als Brandstifter und Bauherren, in: Aram Mattioli, Gerald Steinacher (Hg.), Für den Faschismus bauen. Architektur und Städtebau im Italien Mussolinis, Zürich 2009, S. 211-232.

 - Ein „slawischer Bund“ an Rhein und Ruhr? Voraussetzungen der nationalen Mobilisierung polnischer, tschechischer und slowenischer Bergarbeiter im Ruhrgebiet (1880-1941), in: Dieter Bingen, Peter Oliver Loew, Nikolaus Wolf (Hg.), Interesse und Konflikt. Zur politischen Ökonomie der deutsch-polnischen Beziehungen, Wiesbaden 2008, S. 123-142.

 -  „Es gibt keine Gegenwart“. Südosteuropa und die Moderne im Spiegel westlicher Reiseberichte, in: Ute Schneider, Lutz Raphael (Hg.), Dimensionen der Moderne. Festschrift für Christof Dipper, Frankfurt/M. u.a. 2008, S. 361-377.

 - Drei Dimensionen einer Katastrophe: Natur, Technik und Gesellschaft am Beispiel der Erdbebenregion von Messina und Reggio Calabria (1783-1988), in: Michael Farrenkopf, Peter Friedemann (Hg.), Die Grubenkatastrophe von Courrières 1906. Aspekte transnationaler Geschichte, Bochum 2008, S. 69-88.

 - Südosteuropa an Rhein und Ruhr. Die „westfälischen Slowenen“ 1880-1941, in: Ulf Brunnbauer, Andreas Helmedach, Stefan Troebst, Schnittstellen. Gesellschaft, Nation, Konflikt und Erinnerung in Südosteuropa. Festschrift für Holm Sundhaussen zum 65. Geburtstag, München 2007, S. 95-110.

- Le immagini della nazione e la questione del confine nell’area alpina orientale (1941-1947), in: Gianni Perona (Hg.), Popolazioni alpine e diritti fondamentali. 60° anniversario della Dichiarazione di Chiasso. Torino, Atti del convegno del 12 e 13 dicembre 2003, Aosta 2006, S. 51-63.

- Die Risiera di San Sabba – ein NS-Konzentrationslager am Ufer der Adria, in: Martin Kronauer, Julijana Ranc, Andreas Klärner (Hg.), Grenzgänge. Reflexio­nen zu einem barbarischen Jahrhundert, Frankfurt/M. 2006, S. 260-276.

- „Kolosse aus Bronze und Stein“ – Geschichtsbilder des ersten und des zwei­ten Jugoslavien, in: Barbara Beyer, Angela Richter (Hg.), Geschichte (ge-)brauchen. Literatur und Geschichtskultur im Staatssozialismus (Jugosla­vien und Bulgarien), Berlin 2006, S. 61-76.

- Die Grenze, der Osten, die Minderheiten und die Modernisierung - National­staat und ethnische Gruppen in Deutschland und in Italien, in: Chris­tof Dipper, Elisabeth Müller-Luckner (Hg.), Deutschland und Italien, 1860-1960. Politische und kulturelle Strukturprobleme im Vergleich, München, His­torisches Kolleg, 2005, S. 181-206.

- Soziale Bewegungen, Politische Linke und Nationale Frage der Slowenen (1848-1991), in: Fikret Adanir (Hg.) Social movements in Southeast Europe. Reassessment of Historiography and Perspectives for Future Research (= Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen, Heft 33, 2005) S. 59-77.

- Die Bestände des Staatsarchivs Rijeka zur Geschichte Italiens im 20. Jahr­hundert, insbesondere zur Geschichte der italienischen Provinz Fiume, in: Quellen und For­schun­gen aus italienischen Archiven und Bibliotheken (QFIAB), Nr. 83, 2003, S. 445-452.

- Finis Jugoslaviae - Vom nicht mehr aufzuhaltenden Niedergang einer politi­schen Idee, in: Kommune (Frankfurt/M.), Nr. 6, Juli 2002.

- Ethnisch-nationale Differenzierung in den Ostalpen - „Deutsch-Windisch-Slowenisch“ (1920-1991), in: Michael G. Müller, Rolf Petri (Hg.), Die Nationali­sierung von Grenzen. Zur Konstruktion nationaler Identität in sprachlich ge­mischten Grenz­regionen, Marburg (Herder-Institut) 2002, S. 137-160.

- it. Fassung: La costruzione di un gruppo etnico nel ventesimo secolo: Il fenomeno dei „Windischen“ nelle alpi orientali (1920-1991), in: Qualestoria (Triest), Heft 1/2005, S. 47-67.

- „Slawischer“ und „lateinischer“ Katholizismus im Nationalitätenkonflikt. Der Streit um die Liturgie- und Unterrichtssprache in den adriatischen Diözesen Österreich-Ungarns, Italiens und Jugoslawiens 1861-1941, in: Archiv für So­zi­algeschichte, 40. Band, 2000, S. 171-201.

- it. Fassung: Cattolicesimo “slavo” e “latino” nel conflitto di nazionalità. La disputa per la lingua liturgica e di insegnamento nelle diocesi adriatiche dell’Austria-Ungheria, dell’Italia e della Jugoslavia (1861-1941), in: Marina Cattaruzza (Hg.), Identità contrapposte sull’Adriatico nord-orientale 1850-1950, Soveria Mannelli (Cz) 2003, S. 123-170.

- Hermann Wendel und Adolf Köster. Zwei deutsche Sozialdemokraten in Süd­osteuropa. 1909-1930, in: Bert Becker, Horst Lademacher (Hg.), Geist und Gestalt im historischen Wandel. Facetten deutscher und europäischer Ge­schichte 1789-1989. Festschrift für Siegfried Bahne, Münster (Waxmann-Ver­lag) 2000, S. 231-255.

- Der lange Schatten des eisernen Feliks - Zur Diskussion um das „Schwarz­buch“, in: Neue Politische Literatur, Nr. 1/1999, S. 5-10.

- Der Weg nach Brüssel führt über Rom - Diplomatische Konflikte an der nord­östlichen Adria, in: Ethnos-Nation (Köln), 3. Jg, Heft 2 1995, S. 21-35.

- (mit Peter Huber und Bérénice Manac’h) Zwei Briefe des italieni­schen Anar­chisten Francesco Ghezzi an Josef Stalin und Dmitri Manuilski, in: Hermann Weber, Egbert Jahn u.a., Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 1995, Berlin (Akademie-Verlag) 1995, S. 224-231.

- „Ethnizität“ und Entnationalisierung. Umsiedlung und Vertreibung in Dalma­tien, Istrien und Julisch Venetien (1927-1954), in: Österreichische Zeit­schrift für Geschichtswissenschaften, Nr. 5, 1994, S. 201-232.

- it. Fassung: Fra Carso e Adriatico. Snazionalizzazione, esodo ed esilio in Dalmazia, Istria e Venezia Giulia (1927-1954), in: Geschichte und Region/Storia e regione, 3. Jg. 1994, S. 83-118.

- Italienische Opfer des Stalin-Terrors in der Sowjetunion, in: Hermann Weber, Dietrich Staritz (Hg.), Kommunisten verfolgen Kommunisten. Sta­lini­stischer Terror und Säube­rungen in den kommunistischen Parteien seit den 30er Jah­ren, Berlin (Akademie-Verlag) 1993, S. 174-193.

- I socialisti meridionali nei congressi nazionali (1900-1914), in: Gaetano Cingari, Santi Fedele (Hg.), Il socialismo nel Mez­zogiorno d'Italia 1892-1926, Roma-Bari (Laterza) 1992, S. 103-118.

- Das Massaker von Lemberg im Lichte der italienischen Un­tersu­chungs­kom­mission, in: Hans Schafranek, Robert Streibel (Hg.), 22. Juni 1941. Der Über­fall auf die Sowjet­union, Wien (Picus-Verlag) 1991.

- Ein Staat - zwei Gesellschaften. Bemerkungen zu Gramscis „Einige Gesichts­punkte der Frage des Südens [1926]“, in: Utopie kreativ, Nr. 6, 1991.

- Trotzki und die nationale Frage auf der Balkanhalbinsel (1908-1914), in: Archiv für die Geschichte des Widerstandes und der Arbeit (Bochum), Nr. 11, 1991, S. 125-140.

- Von der Großpacht zum Weltmarkt. Das sizilianische Mafia-Phänomen in hi­storischer Perspektive, in: Michaela Namuth, Modell Italien? Neues aus dem Land der Traditio­nen, Stuttgart (edition Universitas) 1990.

- Klientelismus und politische Kultur in Süditalien, in: QFIAB, Nr. 68, 1988, S. 444-463.

- Le cooperative del Nord nella ricostruzione di Messina, in: Gaetano Cingari (Hg.), Gaetano Salvemini tra storia e politica, Roma-Bari (Laterza) 1986, S. 301-311.

- Messina dall'Unità al fascismo. Bilancio storiografico e appunti di ricerca, in: Nuovi quaderni del Meridione, Nr. 91, 1985.

- G. E. Modigliani e il Socialismo in Toscana, in: E.S.S.M.O.I., Istituto sociali­sta di studi storici (Hg.), G.E. Modigliani e il socialismo italiano, Roma (Edizioni E.S.S.M.O.I.) 1983.

 

 Vorträge

Vom Bergmann in Gladbeck zum Automobilarbeiter bei AUDI – Slowenische Deutschland-Migranten im 19. und 20. Jahrhundert, Stadtarchiv, Verein für Heimatgeschichte und VHS Gladbeck, 16.1.2018.

Vom ‚Westfälischen Slowenen‘ zum ‚Gastarbeiter‘. Slowenische Deutschland-Migrationen im 19. und 20. Jahrhundert, Themenabend: Vom Pütt zur EZB. Slowenen in Deutschland 19.-21. JahrhundertMit Marta Kos Marko, Jochen Oltmer, Markus Koller und Hans-Christof Seidel, Bochum, Bibliothek des Ruhrgebiets, 14.6.2017 

Identità germaniche al confine orientale: il caso della Gottschee/Kočevje , Convegno internazionale SISCALT 2017, Appartenenze e identità tedesche in età contemporanea , Cosenza, Università della Calabria, 9.10.2017.

Slowenische Migration nach Bayern seit 1945, Institut für Ost- und Südeuropaforschung Regensburg, 28.10. 2015.

Sozial- und kulturgeschichtliche Aspekte slowenischer Deutschlandmigrationen im 19. und 20. Jahrhundert. Universität Gießen, Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte, 28.10.2014.

Osteuropa in Bewegung: Nomaden, Siedler und Migranten. Universität Zürich, Abteilung für Osteuropäische Geschichte, Ringvorlesung „Kulturelle Grundlagen Osteuropas“, 13.5.2014. 

Situative Reaktion oder einheitliches Migrationsregime? NS-System und Slowenenkolonien an Rhein und Ruhr 1932-1941. Universität Osnabrück, Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien, Konferenz   „Migrationsregime vor Ort - lokale Migrationsregime“, 1./2.10.2013.

Slowenische Deutschland-Wanderungen: Von den Vestfalski Slovenci im Ruhrgebiet bis zur Gastarbeitermigration nach Bayern (1880-1973),

gehalten an den Universitäten: 

- Ruhr Universität Bochum, Institut für soziale Bewegungen, 7.1.2013

- Johannes Gutenberg Universität Mainz, Südosteuropa-Gesellschaft, Abteilung für Osteuropäische Geschichte, 3.7.2012

- Technische Universität Darmstadt, Oberseminar Neuere Geschichte 17.4.2012

- Universität Regensburg, Südosteuropa Gesellschaft, Slowenischer Lesesaal, 25.10.2011.

Minoranze nazionali ai confini italo-jugoslavi nel quadro dell’Europa centro-orientale, Convegno sui 150 anni dell'Unità d’Italia, Universität Mailand 10.-11. November 2011.

Le foibe e il confine orientale d'Italia. Nuove acquisizioni storiografiche, Podiumsdiskussion im Rahmen des Geschichtsfestivals èStoria (Gorizia/Gorica/Görz). Weitere Teilnehmer: Raoul Pupo, Roberto Spazzali (beide Triest), Nevenka Troha (Ljubljana) 23.5.2010.

Transalpine und transatlantische Migrationen in der Hochmoderne. Der slowenische Fall, Gastvortrag am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien, Universität Osnabrück, 6.11.2008.

Slowenen in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert, Begleitprogramm der Ausstellung „Nationalsozialistische Germanisierungspolitik in Slowenien 1941-1945 und der Kampf um Entschädigung“, NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, 25.10.2008.

Kontinentale und transatlantische Migration in der Hochmoderne – Der slowenische “Fall”, Arbeitsgemeinschaft zur jüdischen und osteuropäischen Geschichte & Kultur, Historisches Seminar, Universität Basel, 7.5.2008.

Südosteuropa an Rhein und Ruhr: Westfälische Slowenen (1881-1941)  Kolloquium, Institut für Geschichte, Universität Trier, 12.6.2007.

Hamborn: The town, the mines and the migrants (1883-1934). Workshop Mass migration and urban governance. Cities in the United States and in Central Europe in the 19th and 20th century, Deutsches Historisches Institut, Washington D.C., 11.-12.5.2007.

Die „westfälischen“ Slovenen. Kolloquium des Instituts für soziale Bewegun­gen Bochum, 19.1.2006 (Leitung: Klaus Tenfelde).

Faschismus im adriatischen Grenzgebiet: Ursprünge, Leitbilder, Erinnerungsorte (1920-1941), Universität Bern, Historisches Institut, Abteilung Neueste Allgemeine Geschichte, 5.12.2005.

Il confine mobile - Italiens schwierige Ostgrenze (Italienisches Kulturinstitut Köln, 26.1.2005.)

Migrationsgeschichte als Kulturgeschichte, Histori?ni seminar Znanstvenoraziskovalnega centra SAZU, Ljubljana, 25.11.2004.

Krisenherd Adria 1915-1955, Buchvorstellung, Muzej novejše zgodovine Slovenije, Goethe-Institut Ljubljana, 24.11.2004.

Nationale Identitätskonzepte im Alpen-Adria-Raum. „Italiener” und „Slowe­nen” 1848-1955; Kolloquium zur Osteuropäischen Geschichte, Philipps-Universität-Marburg, 4.2.2004.

Das Ende der Gottschee. Niedergang und Zerstörung eines Siedlungsge­biets im Südosten des Alpen-Adria-Raumes. Kolloquium der Initiative Münchner Osteuropaforscher, Südost-Institut München, 1.12.2003.

Die Sichtbarmachung der Grenze - Territoriale Neuordnung, Geschichtskul­tur und Symbolpolitik im nordöstlichen Adriaraum, (Internationale Konferenz: Neue Staaten - Neue Bilder. Visuelle Kultur im Dienst staatlicher Selbstdar­stellung in Zentral- und Osteuropa seit 1918, GWZO, Polnisches Institut, Leip­zig, 23.-26.10.2003.)

Gli eroi dell’irredentismo e la costruzione della nazione italiana, (Museo storico di Trento, Trient, 9.4.2003.)

Guglielmo Oberdan, Cesare Battisti, Nazario Sauro - Irredentistische Helden und Konstruktion des Nationalen in Italien, (Europäische Akademie Bozen, 8.4.2003.)

La fine dei Gottscheer (Convegno internazionale Gli esodi del dopoguerra in Europa: aspettative e prospettive nel confronto fra giovani di seconda generazione, Scuola interpreti di Trieste, 22.2.2003.)

„Ein großer Traum vom Glück ...“ Das Zahlenlotto im Europa der Frühen Neuzeit - Neapel und die rheinischen Territorien im Vergleich, (Antrittsvorle­sung, TU Darmstadt, 28.11.2002.)

Europäische Nachbarn zwischen Konkurrenz, Konfrontation und Koopera­tion: Italiener und Slowenen im 19. und 20. Jahrhundert, Konferenz Die Grundla­gen der slowenischen Kultur, Südosteuropa-Kommission der Akade­mie der Wissenschaften zu Göttingen, Göttingen, 4.-7.9.2002 (Leitung: Rein­hard Lauer).

Das Königreich Italien als Besatzungsmacht: die Provincia di Lubiana (1941-1943, (12. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für die neueste Geschichte Ita­liens, Köln, 27.-29.6.2002).

“Der Osten” nella storia delle rappresentazioni tedesche (Studientage Gli spazi piccoli della Nazione, Deutsches Historisches Institut Rom, 13./14.6.2002 (Leitung: Rolf Petri).

Abrechnung an der Adria. Die Foibe zwischen historiographischer Rekon­struktion, politischer Instrumentalisierung und nationaler Gedenkkultur, Kollo­quium „Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg“, Historisches Kolleg, Mün­chen, 26.11.2001 (Leitung: Christof Dipper).

Tra italianità e jugoslovenstvo. L’associazionismo patriottico nell’area adriatica 1915-1941 (Giornata di studi su identità ed alterità: la percezione dell’altro nella costruzione d’identità nazionali sull’Adriatico nord-orientale, Dipartimento di storia, Università di Trieste, 9.3.2000 – Leitung: Marina Cattaruzza, Marco Dogo, Stuart J. Woolf [Bern/Triest/Venedig])

Mehrheiten und Minderheiten in und um Triest 1910-1954 (Italien-Tage, In­stitut für Geschichte, Institut für Romanistik, Martin-Luther-Universität Halle, 29.-30.11.1999)

Ethnisch-nationale Minderheiten in Deutschland und Italien und die Migration (Italienische Migration nach Deutschland: Geschichte, Sprache und Kultur, Ruhr-Universität Bochum, Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets, 22.-24.10.1999)

Der Streit um die Liturgie- und Unterrichtssprache - Ein Aspekt des Nationa­litätenkonflikts im italienisch-slowenisch-kroatischen Grenzgebiet 1867-1938 (Kolloquium, Institut für Geschichte, Universität Trier, 7.12.1997)

„In Italien darf nur italienisch gebetet werden“ - Kirche und Nation an der nordöstlichen Adria (10. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für die neueste Ge­schichte Italiens - „Staat und Kirche in Italien vom Risorgimento bis zum Fa­schismus“, Köln, 2.-4.10.1997)

Staatsvölker und ethnische Minderheiten im Konflikt totalitärer Systeme (In­ternationales Kolloquium: Diktaturen in Europa im 20. Jahrhundert. Chan­cen und Probleme des Vergleichs. Europäische Akademie Otzenhausen/Saarland, 21.-25.4.1997)