"Die Dame aus der Barfüsserkirche"

Leitung: Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal

 

In Kooperation mit Gerhard Hotz vom Naturhistorischen Museum Basel und der Bürgerforschung Basel (BBS)

Im Projekt, an dem neben der Projektleiterin auch Selina Bentsch MA, Janine Jakob MA, Elise Voerkel MA und Cristina Münch MA sowie zahlreiche Studierende des Departements Geschichte der Universität Basel beteiligt sind, geht es darum, die Biographie und die Lebensumstände der «Mumie aus der Basler Barfüsserkirche», die mittlerweile als die Baslerin Anna Catharina Gernler geb. Bischoff (1719-1787) identifiziert werden konnte, zu rekonstruieren. Das Ziel ist die Realisierung eines Buchprojekts gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus der naturwissenschaftlichen (archäologischen, archäo-pathologischen, pathologischen, genealogischen und medizinischen) Forschung, das die entsprechenden Forschungs- und Rechercheergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen will.

Unter anderem geht es im geschichtswissenschaftlichen Projektteil um die Rekonstruktion von Heirat, Familienbeziehungen und Eheleben der Gernler-Bischoffs, ihre Lebensumstände in Strassburg, wo Anna Catharina Bischoff aufgewachsen ist und wo sie auch ihre insgesamt 7 Kinder geboren hat, über ihre Zeit als Witwe in Basel bis hin zu ihrem langjährige Leiden an einer möglichen Syphilisinfektion und zu ihrem Tode im Jahr 1787. Nicht zuletzt wird im Projekt auch die materielle Seite ihrer Existenz, namentlich ihr Besitz an Kleidung, wie sie sich etwa auch an der mumifizierten Toten findet, einer genaueren Analyse unterzogen. Hier wie im Hinblick auf ihre Krankheitsgeschichte überkreuzen und ergänzen sich geschichts- und naturwissenschaftliche Forschung und Methodik, was einen besonderen Reiz und die grosse Bedeutung dieses interdisziplinären Projekts ausmacht.

 

Projektleitung

Team