31 Okt 2018
18:15 - 20:00

Kollegienhaus der Universität Basel, Raum 118

Berichterstattung in Zeiten der Krise. Russland in den deutschsprachigen Medien.

Öffentliche Podiumsdiskussion mit Manfred Sapper & Peter Gysling im Rahmen des Forschungskolloquium der Osteuropäischen Geschicte, Moderation mit Benjamin Schenk
Sapper&Gysling

 «Bad news are good news!» sowie die Fokussierung auf die politische Führungsfigur und das Leben in der Hauptstadt eines Landes sind Strukturprinzipien der Auslandsberichterstattung in unseren Medien. Aber was ist das Spezifische an der Darstellung Russlands? Lassen sich Unterschiede zwischen der Russlandberichterstattung in Deutschland und der Schweiz beobachten? Wie hat sich die Berichterstattung in Zeiten politischer Spannungen zwischen Russland und dem «Westen» verändert? Wie reagieren Journalistinnen und Journalisten auf die wachsende Medienkritik? Welche Rolle spielt die wissenschaftliche Russlandexpertise im aktuellen Mediendiskurs?

Über diese Fragen diskutieren Manfred Sapper, Chefredakteur der Zeitschrift «Osteuropa», Peter Gysling, 1990–1994 und 2008–2015 Auslandskorrespondent des Schweizer Radios und Fernsehens (SRF) in Moskau und F. Benjamin Schenk, Professor für Osteuropäische Geschichte an der Universität Basel.  

Eine Kooperationsveranstaltung der Professur für Geschichte Osteuropas mit dem Osteuropa-Forum Basel.

Mit Apéro im Anschluss!


Veranstaltung übernehmen als iCal