09Apr 2019
18:15

Vortragssaal, Musikwissenschaftliches Seminar, Petersgraben 27, 4051 Basel

Wie es eigentlich geklungen? Klang, Musik und Geschichtswissenschaft

Vortrag von Jan-Friedrich Missfelder am Musikwissenschaftlichen Seminar.

Der Vortrag beabsichtigt, einen Überblick über die aktuellen Tendenzen zu den historisch orientierten sound studies zu geben und damit zugleich die Frage zu thematisieren, auf welchen Ebenen, anhand welcher Materialien und unter welchen methodischen
Voraussetzungen Klänge Gegenstand historischer Forschung sein können. Dabei interessieren vor allem die Problematik der genuinen Ephemarität akustischer Phänomene und verschiedene Strategien von Klangspeicherung als Konstitution historischer Quellen. Besondere Berücksichtigung findet auch die spezifische Funktion von Musik als «organized sound» im historischen Feld als soziale Praktik, vor allem aber als konkretes akustisches Phänomen. Schliesslich fordert der Beitrag eine kritische Reflexion der vermeintlichen historischen Evidenz technisch konservierter sounds, die auf mehr zielt als auf einen klanghistorischen Historismus, also zu beschreiben, «wie es eigentlich geklungen».

Jan-Friedrich Missfelder ist SNF-Förderungsprofessor für Geschichte der Frühen Neuzeit am Departement Geschichte der Universität Basel und verfolgt dort ein grösseres Forschungsprojekt zur Mediengeschichte der Stimme in der Frühen Neuzeit.


Veranstaltung übernehmen als iCal