31 Mai 2018 - 01 Jun 2018
10:15 - 16:45

Universität Basel, Zentrum Gender Studies
Rheinsprung 21, 4051 Basel, Seminarraum 00.004

Workshop

Queer Theory

Workshop mit Antke Engel (queer Institut, Berlin)

In diesem Workshop diskutieren wir, was es heisst, Queerness als Identitätskritik zu denken – und zu leben. Wie lässt sich Differenz jenseits einer Logik der Kategorisierung begreifen? Der Schwerpunkt liegt daher auf den transformatorischen Potenzialen queerer Theorie und Politik. Zentrale Begriffe, um solch eine auf die Zukunft ausgerichtete Perspektive zu entwickeln, sind: Queerversity (als Fortentwicklung der Strategie der VerUneindeutigung), Begehren (als Scharnier zwischen Subjektivität und Sozialem/ Gesellschaftlichem) sowie umfassende Gerechtigkeit (als Konsequenz aus intersektionaler Herrschaftskritik) hier im Workshop durch einen Fokus auf Dekolonialisierung repräsentiert. Eine transformatorische queere Perspektive stellt besondere methodische und methodologische Anforderungen, denen ein Teil des WS gewidmet sein wird. Hierbei soll auch deutlich werden, dass Queer Studies von der transdisziplinären Verknüpfung sozial- und natur-, geistes- und kulturwissenschaftlicher Ansätze profitiert.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Anmeldungen bitte bis zum 25. Mai per Mail an die Koordinatorin des Graduiertenkolleg Gender Studies: andreamaria.zimmermann@unibas.ch


Veranstaltung übernehmen als iCal