Exkursionsrückblick 2018: Die Solovki erkunden!

Exkursion Solovki 2018
Im Rahmen einer Studienexkursion hat eine Gruppe Studierender zusammen mit F. Benjamin Schenk und Thomas Grob im vergangenen Sommer eine Reise nach St. Petersburg und schliesslich auf die Solovki im Weissen Meer unternommen.

 

Studierende des Departements Geschichte und des Slavischen Seminars begaben sich Ende Juli / Anfang August 2018 mit Professor F. Benjamin Schenk (Professor für Osteuropäische Geschichte) und Thomas Grob (Professor für Slavische Literaturwissenschaft) auf eine zehntägige Exkursion auf die Klosterinsel Solowki – gelegen im Weissen Meer, nur wenige Kilometer südlich des Polarkreises. Die Solowetzki-Inseln haben eine vielschichtige Vergangenheit. Während mehrerer Jahrhunderte waren sie Schauplatz wichtiger Ereignisse der russischen Geschichte. Es interessierte uns vor allem jene Periode, in der das Kloster ein wichtiges religiöses Zentrum war und die nachrevolutionäre Zeit, in der auf dem Archipel das Gefangenenlager SLON (ein sowjetisches Konzentrationslager) betrieben wurde. Aber auch die kontroverse aktuelle Erinnerungspolitik von staatlichen, kirchlichen und nichtstaatlichen Akteuren galt es zu untersuchen.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Beitrag mit zahlreichen eindrücklichen Impressionen der Reise.