Aus dem Feuilleton der FAZ: Die neuen Pilger gedenken nur noch der Leiden der Christen

Solovki
Im Solowezki-Kloster am Weißen Meer errichtete die Sowjetmacht ihr erstes Konzentrationslager. Doch Denkmäler für dessen Opfer sind nicht leicht zu finden / Von Frithjof Benjamin Schenk.

 

...SOLOWEZKOJE, im Oktober. Es ist ein bedrückend schöner Ort. Bei der Anfahrt mit dem Schiff zeichnet sich am Horizont das Panorama eines russisch-orthodoxen Bilderbuch-Klosters mit weiß getünchten Kirchen und von Zwiebelkuppeln geschmückten Dächern hinter gewaltigen, aus Natursteinen aufgeschichteten Festungsmauern ab. Doch innerhalb der Mauern des ehrwürdigen Klosters auf den Solowezki-Inseln im Weißen Meer, hundertfünfzig Kilometer südlich des Polarkreises, errichteten die Bolschewiki 1923 eines der ersten sowjetischen Straf- und Erziehungslager..

Den lesenswerten vollständigen Text finden Sie im Feuilletonbeitrag der Frankfurter Allgemeine.