1956 - Aufstände in Osteuropa

 

Der Lehrstuhl für Osteuropäische und Neuere Allgemeine Geschichte hat im Herbst 2006 anlässlich des 50. Jahrestages der Aufstände in Osteuropa verschiedene Veranstaltungen durchgeführt.

Neben einem Seminar für Studierende zum Thema "Das Jahr 1956 - zwischen Entstalinisierung, Tauwetter, Aufständen und Repressionen" (Prof. Dr. Heiko Haumann und Dr. des. Julia Richers) fand an der Volkshochschule beider Basel eine Vortragsreihe zu 1956 statt. Im Rahmen dieser Veranstaltungen sind verschiedene Seminar- und Examensarbeiten entstanden.

 

Vortragsreihe "Das Jahr 1956 – Zwischen Entstalinisierung und Aufständen"

 

Eine Krise nach der anderen erschütterte vor 50 Jahren von Osteuropa aus die ganze Welt. Anfang 1956 sah es danach aus, dass mit Chruschtschows Geheimrede zur Entstalinisierung ein Tauwetter im Osten Europas aufziehen werde. In Polen und Ungarn weiteten sich die Reformforderungen der Bevölkerung zu Aufständen aus. Während es der Parteiführung in Polen gelang, durch Zugeständnisse eine Beruhigung der Lage zu erreichen, schlug in Ungarn die sowjetische Armee die Unruhen blutig nieder. Tausende Menschen flohen in den Westen, unter anderem auch in die Schweiz, die den Flüchtlingen eine beispielhafte Solidarität entgegen brachte. Die tiefgreifenden Ereignisse des Jahres 1956 und die heutigen Erinnerungen daran werden im Zentrum des sechsteiligen Kurses stehen.

 

Das Programm der Vortragsreihe

 

Das Krisenjahr 1956 aus internationaler Perspektive

Mi 06.12.2006, 18.30 - 19.45 h, Universität Basel, Kollegienhaus, Petersplatz 1, Basel
Prof. Dr. Georg Kreis, Ord. für neuere Allg. Geschichte und Schweizergeschichte, Leiter Europainstitut

"Tauwetter"-Hoffnung im Osten - Chruschtschows Geheimrede

Mi 13.12.2006, 18.30 - 19.45 h, Universität Basel, Kollegienhaus, Petersplatz 1, Basel
Dr. Carmen Scheide, Historikerin, Universität Basel

Die ersten Massenproteste in Polen 1956 und ihre Auswirkungen auf andere Ostblockländer

Mi 17.01.2007, 18.30 - 19.45 h, Universität Basel, Kollegienhaus, Petersplatz 1, Basel
M.A. Matthias Barelkowski, Historiker, Berlin

Der ungarische Volksaufstand 1956

Mi 24.01.2007, 18.30 - 19.45 h, Universität Basel, Kollegienhaus, Petersplatz 1, Basel
PD Dr. habil. Andreas Oplatka, Historiker, Journalist, (ehem. Ungarn-Korrespondent der NZZ)

Der Ungarn-Aufstand und die Schweiz

Mi 31.01.2007, 18.30 - 19.45 h, Universität Basel, Kollegienhaus, Petersplatz 1, Basel
Dr. des. David Tréfás, Historiker, Universität Basel

Erinnerung an den Kommunismus und die Bedeutung der Aufstände heute

Mi 07.02.2007, 18.30 - 19.45 h, Universität Basel, Kollegienhaus, Petersplatz 1, Basel
Dr. des. Julia Richers, Historikerin, Universität Basel

Volkshochschule beider Basel / Koordination: Dr. des. Julia Richers, Universität Basel

 

[zurück]