Frühe Neuzeit: Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal

 

In unserem Team befassen wir uns in Forschung und Lehre mit wesentlichen Wandlungsprozessen im Zeitraum zwischen ca. 1450 und 1800, und zwar einerseits im Hinblick auf (v.a.) politische Diskurse und Konzepte und deren Wandel, andererseits im Hinblick auf sich verändernde soziale und kulturelle Praktiken (besonders Herrschaftspraktiken). Einen zentralen gemeinsamen Schwerpunkt der Aktivitäten am Lehrstuhl stellt die Geschlechtergeschichte der frühen Neuzeit dar, einen weiteren die Geschichte Westeuropas (insbesondere Frankreichs). Daneben gibt es eine Vielzahl von wissenschaftlichen Themen und Fragestellungen, die uns beschäftigen. Sie reichen von der politischen Diskurs- und Ideengeschichte über die Wissens- und Wissenschaftsgeschichte (bes. der Aufklärung), die Geschichte von Generationen-, Verwandtschafts- und Familienbeziehungen sowie die Körper- und Emotionengeschichte bis hin zur Religions- und Politikgeschichte. Diese Themenstellungen finden sich auch in unseren Lehrveranstaltungen sowohl auf Bachelor- wie auf Masterebene wieder. Wir beteiligen uns regelmässig am "Vormoderne-Kolloquium" sowie am epochenübergreifenden "Geschlechtergeschichte-Kolloquium", das jeweils im HS stattfindet.

Die Team-Mitarbeiterinnen sind in zahlreichen wissenschaftlichen Gesellschaften und Arbeitskreisen auch international engagiert und breit vernetzt (u.a. im Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der frühen Neuzeit; im Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung (AKIH); im Arbeitskreis Haus im Kontext; der Société d'Études Interdisciplinaires sur les Femmes au Moyen Âge et à la Renaissance (SEIFMAR) und dem Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter (AGFEM).

Mit der Beteiligung an einem interuniversitären SINERGIA-Projekt zum Thema "Doing house and family 1700-1850", das zum 1.1.2015 gestartet ist, wird schliesslich auch die Verankerung des Lehrstuhls in der Schweizer Universitätslandschaft und in der Schweizer Geschichte unterstrichen {zum Sinergiaprojekt}.  Weitere Informationen zu unseren Forschungsschwerpunkten finden sich hier.....